Für den zweiten Tag standen 2 Touren auf dem Programm. Eine Trailtour führte zum Walchensee und Kochelsee. Und auch Gruppe Lustig machte sich auf den Weg zum Walchensee.

Auf die Ambitionierteren von uns warteten ordentliche Anstiege auf Schotterwegen die stellenweise ewig andauerten.  Doch mit dem ersten Trail wurden alle für die Mühen belohnt. Angekommen am schönen Walchensee (die Bilder sind nicht von der Karibik!) trafen wir auf Gruppe Lustig! Gemeinsam führte uns der Weg nach Jachenau. Nach anfänglichem Suchen  eines willigen Koches stärkten wir uns schließlich im Gasthof Jachenau. Die Gruppen trennten sich wieder. Doch auch Gruppe Lustig fuhr an diesem Tag 60 km bei 800 Höhenmetern. Respekt!

 

Dem Rest kostete die nun anstehende Auffahrt wieder gescheit Körner. Doch die  traumhaften Ausblicke waren jede Mühe wert. Der zweite Trail war dann leider nur für einen fahrbar. Hut ab! Alle „Murmelbahngewöhnten“ hatten zu tun schiebend das Ziel zu erreichen .  Einige Unverbesserliche stiegen später noch einmal an um erneut Ihre Grenzen aufgezeigt zu bekommen. Unten angekommen wartete Kaffee und hausgemachte Torte vom Feinsten. Und auch eine Regenwolke machte sich über uns breit. Doch gut geschützt im kleinen Stübchen warteten wir den Regenschauer ab. So starteten wir dann gestärkt zu den letzten 400 Höhenmetern. Den Heimweg  überstanden wir nicht trocken! Die heiße Dusche danach war eine Wohltat! Und es ging auch gleich weiter. Mit Unterstützung der Wirtin Frau Neuner, Mannis Freundin, wartete ein Reisebus auf die hungrige Meute.  Wir fuhren nach Mittenwald. Einige Höhenmeter zu Fuß galt es noch zu erklimmen. Im Gasthof Gletscherschliff wurden wir dann freundlich bewirtet.

Super Essen, den Flüssigkeitsverlust des Tages wieder auffüllen, lustige Stimmung und eine tolle Aussicht rundeten den Tag perfekt ab.

© Mirella

 

Besucherzähler

Aktuelles